BSI warnt vor Einsatz von iOS-App "Mail"

Die iOSApp „Mail“ ist auf allen iOS-Versionen rückwirkend bis iOS 6 von zwei schwerwiegenden Sicherheitslücken betroffen. Angreifern ist es dadurch möglich, durch das Senden einer E-Mail das betreffende iPhone oder iPad zu kompromittieren. Damit ist potentiell das Lesen, Verändern und Löschen von E-Mails möglich. Ob darüber hinaus weitere schädliche Aktivitäten für erfolgreiche Angreifer möglich sind, ist Gegenstand weiterer Prüfungen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schätzt diese Schwachstellen als sehr kritisch ein. Für die insgesamt zwei Schwachstellen stehen bislang keine Patches zur Verfügung. Medienberichten zufolge werden die Schwachstellen bereits aktiv ausgenutzt. So lange keine entsprechenden Patches zur Verfügung stehen, sollten Anwender die App „Mail“ unter Apple iOS deinstallieren oder alternativ die mit dieser App verknüpften Accounts deaktivieren.

Dazu BSI-Präsident Arne Schönbohm:

„Das BSI schätzt diese Schwachstellen als besonders kritisch ein. Sie ermöglicht es den Angreifern, weite Teile der Mail-Kommunikation auf den betroffenen Geräten zu manipulieren. Es steht zudem aktuell kein Patch zur Verfügung. Damit sind Tausende iPhones und iPads von Privatpersonen, Unternehmen und Behörden akut gefährdet. Wir sind im Austausch mit Apple und haben das Unternehmen aufgefordert, hier schnellstmöglich eine Lösung zur Sicherheit ihrer Produkte zu schaffen.“

Die Möglichkeiten zur Ausnutzung der Schwachstellen unterscheidet sich je nach iOS-Version. Während bei iOS 13 das reine Empfangen einer schädlichen Mail ausreicht, um die Schwachstelle auszulösen, muss die Mail ab iOS 12 abwärts auch durch die Nutzerinnen und Nutzer geöffnet werden.

 

Nach Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik(BSI)

 

Riesenjubel in Lotte und Lengerich

 

                                                                    Die D-Junioren von Preußen Lengerich freuen sich über den Aufstieg in die Bezirksliga.

Tecklenburger Land -Die Nachwuchsmannschaften aus dem Tecklenburger Land schweben auf einer Erfolgswelle. Nach 2016 sind am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal in der TE-Geschichte alle vier Juniorenteams in die Bezirksliga aufgestiegen. 

SOS KINDERDORF

Unternehmen profitieren von der DSGVO

Streng geheim

Behörden verhängen erste Bußgelder wegen Verstößen gegen DSGVO

Bundesweit ergingen bisher in 41 Fällen Bußgeldbescheide wegen DSGVO-Verstößen. Vor allem kleine Unternehmen sind auf die neuen Regeln offenbar nicht vorbereitet.

Berlin. Es war eine „Datenpanne“ mit rigorosen Folgen: Hacker griffen bei der Chat-Plattform Knuddels die Passwörter, E-Mail-Adressen und Pseudonyme von 330.000 Nutzern ab und veröffentlichten diese im Internet. Möglich war das, weil das Unternehmen die Kundendaten im klsrtext seinem Server gespeichert hatte.

 

 

Weihnachtsfeier Team SISCON.systems

21-12-2018

GOP Münster

Escape Room Münster

Unser Team hat im Rahmen der Weihnachtsfeier einen schönen Nachmittag am 21.12.2018 in Münster verbracht. Nach einem spaßigen Spiel im Escape Room hat das Team den Abend im GOP Münster mit einem schönen Abendessen und anschließendem Theaterbesuch ausklingen lassen.

Vorsicht vor dem Schreiben der Datenschutzauskunft-Zentrale

Fachkraft für Datenschutz

Ekahau Survery Engineer Zertifikat

Fachkraft für Datenschutz Zertifikat

Unternehmer unter Zugzwang

Die Digitalisierung schreitet voran und bietet viele neue Möglichkeiten. Doch damit steigen nicht nur die Chancen von Unternehmen, auch die Kreativität der Hacker kennt immer weniger Grenzen. Eine Schlüsselrolle beim Datenschutz spielt die Verwaltung von Zugriffsrechten.

Laut DSGVO müssen Unternehmen geeignete Maßnahmen treffen, um unbefugtem Zugriff vorzubeugen. Daraus lässt sich ableiten, dass die Verwaltung von Mitarbeiterzugriffsrechten kontinuierlich zu überprüfen ist. Bei Nichteinhaltung der neuen Regelungen drohen erhebliche Strafen.

 

Das Dilemma mit den Daten

Der 25. Mai rückt näher, und damit auch der Stichtag, ab dem Unternehmen die EU-Datenschutzgrundverordnung umsetzen müssen. Viele kleine und mittelständische Unternehmen sind damit noch nicht allzu weit und nun dringend auf die Unterstützung ihrer Systemhäuser angewiesen. Für die ist es eine Chance, sich stärker als Consultant und Service-Spezialist in Stellung zu bringen.

Anreize zur DSGVO

Microsoft Partner

Estos Business Partner Zertifikat